Treppen BLOG

Gerne beantworte ich Ihre Fragen

Tilo Hauck 
Zimmermeister & Fachredakteur
Tel.  +49(0)6262 925621

FUCHS • TREPPEN

Presseinformation Fuchs-Treppen

Dachausbau: Sichere Treppen nach Maß für den perfekten Komfort

Anders als Abstellräume müssen ausgebaute Dachgeschosse, die als Aufenthaltsraum beispielsweise zum Wohnen, Schlafen oder Arbeiten dienen, mit einer „baurechtlich notwendigen“ Treppe ausgestattet sein. Weil diese unter anderem als Flucht- und Rettungsweg dient, gibt es Mindestanforderungen etwa für den Steigungswinkel, die Laufbreite und lichte Durchgangshöhe oder das Geländer – knapp vier m² sollte man für den Grundriss daher mindestens einplanen. Doch letztlich erweist es sich auf lange Sicht immer als lohnend, durch eine großzügige Gestaltung der Treppe von sich aus für ein bisschen mehr Komfort und Bewegungsfreiheit zu sorgen, meint beispielsweise der Anbieter Fuchs-Treppen: Die neu erschlossenen Räume können dann vollwertig und von Jung und Alt gleichermaßen sicher genutzt werden.

Nach Abklärung der statischen Verhältnisse durch den Bauherrn ist eine persönliche Fachberatung vor Ort beim Dachausbau der erste Schritt zur Wunschtreppe nach Maß. Die Treppenplaner beraten nicht nur in gestalterischen und technischen Fragen, sondern erstellen auch das Aufmaß: Das genaue Ausmessen des zukünftigen Treppenraums ist Basis für die präzise Maßanfertigung. Die Grundrissfrage ist schnell geklärt, wenn ein vorhandener Treppenraum einfach fortgeführt werden kann. Gibt es bislang keine Treppe – etwa in einer Etagenwohnung unterm Dach – sind mehr Fantasie und Weitblick gefragt. Denn dann bestimmt die vertikale Erschließung nicht nur den neuen Grundriss, sondern auch den bisherigen. Hier muss Wohnfläche zum Verkehrsraum umfunktioniert werden. Anbieter wie Fuchs-Treppen passen daher jede Treppe individuell in die bauliche Situation ein, um sowohl der Innenarchitektur und dem Wunsch nach großzügigem Wohnraum als auch der geplanten Nutzung gerecht zu werden.

Die Möglichkeiten des modernen Treppenbaus sind vielfältig, und unterstützt durch den erfahrenen Berater kann die Entscheidung für das passende Design in aller Ruhe reifen. Von der Bauart her werden beim Dachgeschossausbau überwiegend Ganzholztreppen eingesetzt, weil ihr Einbau dank der schonenden Montage auch im bewohnten Zustand des Gebäudes einfach ist. Treppen mit Wangen und Geländer aus Stahl werden vor Ort verschweißt und daher eher bei umfassenden Sanierungen als mo-derner und vielseitig gestaltbarer Zugang zum Dachgeschoss gewählt. In beiden Fällen sind heute beim Design eher filigrane Konstruktionen gefragt, die zeitlos sind und Großzügigkeit vermitteln. Um die technischen Details kümmern sich die Spezialisten von Fuchs-Treppen, wobei sie alle geltenden Normen und baurechtlichen Vorschriften berücksichtigen wie auch die Position von Türen, Fenstern oder Leitungen. Steht der Wunschtyp fest, wird die Treppe per Computer konstruiert und dabei perfekt in den Grundriss eingepasst. Anhand der Daten erfolgt die auftragsbezogene Produktion der Komponenten – jede Fuchs-Treppe ist somit ein Unikat. Termingerecht wird sie dann von fest angestellten Monteuren geliefert und eingebaut. Der Berater vor Ort bleibt die ganze Zeit das Bindeglied zwischen seinen Bauherren und dem süddeutschen Unternehmen, das mit mehreren tausend individuell geplanten Treppenanlagen „made in Germany“ zu den führenden Qualitätsanbietern zählt.

Im Fall einer Stahl-Holztreppe dient die Unterkonstruktion schon für den Ausbau des Dachbodens als sichere Geschossverbindung, wobei die endgültigen Holzstufen erst nach Abschluss der Bauphase vom Kunden abgerufen und dann nach kurzer Zeit von den Holzmonteuren des Unternehmens eingebaut werden. Auch bei der Ganzholztreppe des Modells Casa ist die Rohbautreppe inklusive, ansonsten besteht die Möglichkeit, bei Fuchs-Treppen eine Rohbau-Spindeltreppe zu leihen. Denn andere Ganzholztreppen werden immer erst ganz zum Schluss oder nach Vereinbarung mit dem Bauherren montiert – meist stehen während des Dachausbaus in bewohntem Zustand nur Trockenbauarbeiten an, und die Handwerker sind ohnehin zu entsprechender Umsicht angehalten. Die Holzoberflächen lassen sich solange durch sorgfältiges Abdecken schützen. Besondere Aufmerksamkeit widmet Fuchs-Treppen übrigens dem Schallschutz: Zum einen sind die Ansprüche heute zu Recht sehr hoch, zum anderen gibt es technische Möglichkeiten, die in der Ruhequalität über gängige Regelwerke deutlich hinausgehen. So setzt das Unternehmen mit seinen schalldämmenden Wand- und Deckenauflagern aus Sylomer® – eine exklusive Entwicklung für den gehobenen Wohnanspruch – einen neuen schalltechnischen Maßstab für Leichtbautreppen. Selbst bei den besonders problematischen, tiefen Frequenzen wird eine wirksame Verbesserung erreicht.

Weitere Informationen gibt es kostenlos bei Fuchs-Treppen, Tel. 07586 588-0 oder im Internet unter www.fuchs-treppen.de.


Kontakt für die Redaktionen: GeSK, Ziegelstraße 29, 10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30/ 217 50 460, Fax: +49 (0)30/217 50 461, E-Mail: pr@gesk.info, www.gesk.info

 

Zurück