Tilo Hauck

Treppen BLOG

Gerne beantworte ich Ihre Fragen

 
Tilo Hauck 
Zimmermeister & Fachredakteur

Im Zeichen der Zeit – Stahl‐Holz‐Treppen für Energiesparhäuser & Co.

Presseinformation von Fuchs-Treppen März 2016

Energieeffizienz bleibt vorherrschender Trend im Bauwesen. Kein Bauherr, der nicht den Vorgaben nachhaltigen Bauens folgt. Gute Dämmung, komplexe Heizungs‐ und Lüftungssysteme und natürliche, baubiologisch unbedenkliche Werkstoffe sind die Prämissen, unter denen heutzutage nachhaltig gebaut wird. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise eines Bauvorhabens schließt außerdem den Ausbau und die Innenausstattung mit ein. Wird über mehrere Geschosse gebaut oder unterkellert, trägt die Auswahl der richtigen Treppe entscheidend zum Gelingen des Projekts bei. Neben Form und Gestaltung sollten auch die Materialien der Treppe auf die Bauweise abgestimmt werden.

Stahl/Holztreppe von FUCHS-TREPPEN

Wer heute baut, baut gemäß modernsten Energiestandards. Ob Passivhaus, Nullenergie‐, Plusenergie‐ oder Niedrigenergiehaus, zentraler Punkt aller energieeffizienten Neubauten ist die Dämmung. Das gilt auch für Altbauten die wärmeisolierend saniert werden, z.B. KfWEffizienzhäuser.

Um möglichst viel Heizenergie einzusparen, werden all diese Gebäude wasserdampfdicht mit Hilfe von Dampfsperren und Dampfbremsen (in der Regel Kunststofffolien) verschlossen. Infolgedessen bleibt der im Haushalt angereicherte Wasserdampf in der Raumluft und kann nur durch regelmäßiges Lüften und ausgeklügelte Lüftungsanlagen gegen trockene Luft von außen ausgetauscht werden.

Wasserdampf wird in bewohnten Räumen ständig und in großen Mengen produziert. Neben aktiven Haushaltsgeräten wie Waschmaschine, Wäschetrockner und Geschirrspüler sowie Kochen oder Duschen, geben Menschen selbst beim Schlafen und auch Topfpflanzen Feuchtigkeit an das Raumklima ab.

In einem 4‐Personen‐Haushalt entstehen so durchschnittlich 8‐15kg Wasserdampf täglich. Das entspricht ungefähr der Menge, die beim Verkochen des Inhalts eines großen Putzeimers entsteht. Wird diese feuchte Luft nicht regelmäßig durch Lüften oder zuverlässig arbeitende Lüftungstechnik nach draußen befördert und gegen trockene, ungesättigte Luft ausgetauscht, so hat das nicht nur gesundheitliche Folgen.

Längerfristig sind bei zu hohem Wasserdampft im Haus bzw. zu großen Schwankungen im Raumklima auch Auswirkungen auf Holzeinbauten, Parkett, Treppen oder sogar Holzmöbel zu beobachten.

Spindeltreppe von Fuchs-Treppen

Um dem organischen Werkstoff Holz gerecht zu werden, ist ein ausgeglichenes Raumklima von ca. 20°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50‐60% erforderlich. Holz reagiert auf Temperatur‐ und Feuchtigkeitsschwankungen mit Schwinden, Quellen, Verziehen, Reißen oder Werfen – es arbeitet. Beim Trocknen verliert Holz Volumen – es schwindet.

Getrocknetes Holz wie es für den Innenausbau und den Treppenbau verwendet wird, kann aber auch wieder Feuchtigkeit und damit Volumen aufnehmen – es quillt.

Aufgrund dieser Materialeigenschaften reagieren besonders Ganzholztreppen auf Temperatur‐ und Feuchtigkeitsschwankungen im Raum. Die Veränderungen an der Treppe können meist durch „knarren und knacken“ deutlich wahrgenommen werden. Solche Geräusche entstehen bei Ganzholztreppen konstruktionsbedingt.

Bei extremen raumklimatischen Verhältnissen treten sie, je nach Bauart der Treppe, mit hoher Wahrscheinlichkeit auf und können bei sensiblen Menschen zu einer Beeinträchtigung des Wohnkomforts führen.

Von Fuchs‐Treppen, einem der größten Treppenhersteller in Deutschland, wird daher von vornherein der Einbau von Stahl‐Holz‐Treppen in Energiesparhäuser empfohlen. Ein Materialmix, der die Langlebigkeit und Stabilität einer Treppe auch im schwankenden Raumklima gewährleistet.

Harfentreppe von Fuchs-Treppen

Unterkonstruktion und Wangen aus solidem Stahl, an denen schöne Massivholzstufen und das Geländer befestigt sind, bilden ein dauerhaft belastbares und schwingungsarmes Ganzes. Die Kombination aus Stahl und Holz bietet darüber hinaus breite Gestaltungsvielfalt: Egal ob als Zweiholm‐, Harfen‐ oder Spindel‐ oder Flachstahlwangentreppen, sie alle garantieren auf lange Zeit Sicherheit und Komfort und empfehlen sich als adäquate Treppen für zeitgemäßes Bauen.

Fuchs‐Treppen – Maßarbeit aus Deutschland

Individuelle Maßanfertigung in höchster Qualität und mit handwerklicher Präzision – dafür steht Fuchs‐Treppen.

Das süddeutsche Unternehmen fertigt klassische Harfen‐ und elegante Spindeltreppen, Ganzholz‐ und Stahlmodelle oder Materialkombination in vielen Varianten. Das Programm wird ergänzt durch eine große Palette an Geländern und Handläufen. Hinzu kommen Besonderheiten wie Multicolorstufen oder der patentierte Sylomer‐Trittschallschutz, der optional erhältlich ist.

Maßgeschneiderte Treppen sind unabhängig von Form und Material besondere Schmuckstücke. Die Garantie dafür, dass sie präzise zu individuellen Vorlieben und den Besonderheiten des Raumes passen, bieten nur Treppen‐Spezialisten wie Fuchs‐Treppen, die Designwünsche im Einklang mit Bauvorschriften perfekt umsetzen können. Fuchs‐Treppen bietet das komplette Gewerk aus einer Hand, einschließlich kostenloser, deutschlandweiter Beratung.

Heimische Produktion nach Maß und Montage durch fest beim Unternehmen angestellte Fachkräfte geben Sicherheit von der individuellen Erstellung des Aufmaßes über die präzise Fertigung bis hin zum passgenauen Einbau der Treppenanlage.Drei Produktionsstätten und 18 Verkaufsbüros stehen für eine flächendeckende Präsenz in ganz Deutschland.

Kontakt für die Redaktionen: GeSK, Ziegelstraße 29, 10117 Berlin Tel.: +49 (0) 30/ 217 50 460, Fax: +49 (0)30/217 50 461, pr@gesk.berlin, www.gesk.berlin

 

Weitere Informationen unter:

FUCHS - TREPPEN

Espanstraße 4
88518 – Herbertingen
07586 / 5880
www.fuchs-treppen.de

Zurück