Tilo Hauck

Treppen BLOG

Gerne beantworte ich Ihre Fragen

 
Tilo Hauck 
Zimmermeister & Fachredakteur

Treppenforschung | Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Treppen

Gesellschaft für Treppenforschung Scalalogie e.V.

Treppe von 1836 im Jagdschloss Granitz/Rügen (WD)                                       Treppe von 1989 im Hauptzugang im Louvre Paris (WD)

 

Treppenforschung

Gesellschaft für Treppenforschung Scalalogie e.V.

Scalalogie ist ein Stichwort in dem sich ständig ausweitenden Spektrum wissenschaftlicher Aufgaben.  

Scalalogie ist die Wissenschaft von der Eigenart und Wirkung der Treppen, oder kurz gesagt:
 Die Treppenkunde (Scalalogie [zu lat. Scala>Stufe<, >Treppe<])


Die Gesellschaft für Treppenforschung Scalalogie e.V. ist eine gemeinnützige Vereinigung,
der Fachleute aus verschiedenen Ländern angehören.

 

Exkursion nach Freiberg-Sachsen - Die Tulpenkanzel

Exkursion nach Freiberg-Sachsen

Die Tulpenkanzel

Um 1505 erhielt der Steinmetz Meister Hans Witten aus Chemnitz den Auftrag eine Tulpen Kanzel für den Dom herzustellen.

Seine Vorstellung war, den „Garten Gottes“ in Form von Ranken, Ästen und Blüten, wächst mitten in diesen Garten aus dem Fußboden die Tulpenkanzel als einmalige Blume: aus Tuffstein gehauen. Der als Blütenkelch ausgebildeten Kanzelkorb ist mit Ranken umgeben, in denen vier lateinische Kirchenväter dar gestellt sind.

Zu ebener Erde, sitzt der fromme Freiberger Bürger mit dem Rosenkranz. Unter dem oberen Treppenlauf, postierte er einen jungen Mann, sitzend auf einem Baum. Das der nach einer Legende ein Bergmann war – der nach einem Schatz suchend – auf ein Baum stieg, aber den Hinweis bekam, unter sich in der Erde zu graben, und so das Silbererz entdeckte.

Die ungewöhnliche Treppenform, ist damit zu erklären, dass zu dieser Zeit die Spindeltreppe die am häufigste gebaute Treppe war. In Bauernhäuser fand man auch einfache gerade Treppen.

Meister Witten, kombinierte diese beiden Treppenkörper. Die Verziehung der Stufen im unteren Bereich ist der Spindeltreppe entnommen, der obere Teilbereich ist als geradläufige Treppe angesetzt.

 

Wolfgang Diehl

Ihr Ansprechpartner für Fragen und Anregungen ist Zimmermeister und Buchautor

Wolfgang Diehl

Gesellschaft für Treppenforschung Scalalogie e. V.
Am Herrenhof 6
60435 Frankfurt/Berkersheim
Telefon: +49 (0) 69 – 54 63 49
Telefax: +49 (0) 69 – 54 87 560
 
E-mail: treppenbau-diehl@t-online.de
 
 
 

Hier gelangen Sie direkt zur Webseite Treppenforschung.de

  

Zurück