Steintreppen

Steintreppen

Steintreppen - Massive Treppen in riesiger Vielfalt

 

Inhaltsverzeichnis 

1. Anwendungszweck von Steintreppen

2. Besonderheiten und technische Merkmale

3. Design und Funktion

4. Vielfalt, Varianten und Materialien

5. Individualisierung, Kosten, Angebote und Preise

6. Montage und Lieferung

Steintreppen stehen für Langlebigkeit und ein Bewusstsein für hochwertige Natur-Werkstoffe. Stein ist eines der dauerhaftesten Materialien. Doch nicht nur deshalb sind Steintreppen so beliebt. Sie machen sich auch durch ihre vielseitige Einsatzfähigkeit unverzichtbar in Wohn- und Gewerbegebäuden und im Außenbereich. Die als Steintreppen für innen und außen einsetzbaren modernen Varianten bieten so zahlreiche Variationsmöglichkeiten, dass sich individuelle Vorstellungen und Wünsche besonders wirkungsvoll umsetzen lassen. Deshalb sieht kaum eine Steintreppe wie die andere aus. Denn Treppen aus Naturgestein wie Granit, Sandstein oder auch Marmor können nicht nur vielfältig gestaltete Oberflächen haben, sondern auch sehr unterschiedliche Formen und Größen. Sie kommen sowohl als Wendeltreppen wie auch als Bolzentreppen daher, nehmen einen geradlinigen oder geschwungenen Verlauf und wirken auch hervorragend in Kombination mit anderen Materialien wie Holz, Glas oder Metall.

Ebenso vielfältig wie die Designs sind auch die Anwendungsfelder: Der Einsatz einer Steintreppe ist nicht nur auf den Außenbereich beschränkt, wo sie beispielsweise als Gartentreppe, Kellertreppe oder als Eingangstreppe an einem Gebäude gute Dienste leistet. Steintreppen sind auch häufig im Inneren von Gebäuden und Räumen anzutreffen. Dort dienen sie als langlebige Stufen im Treppenhaus – oder auch als einzigartige Designelemente in Maisonette-Wohnungen.

Werden sie beim Einsatz in Garten oft als Setzstufen genutzt und mit Beton untermauert, so erfolgt die Montage einer Steintreppe in Innenräumen in den meisten Fällen durch sogenannte Verbolzung. Das schafft den schönen Effekt, dass der an sich so massiv-wuchtige Stein eine besondere Leichtigkeit erhält, weil jede Stufe einzeln an der Wand verankert wird.

Um passende Designs für eine Steintreppe für innen oder außen zu finden, sind erfahrene Treppenbauer die richtigen Ansprechpartner. Sie haben nicht nur das Fachwissen darüber, welche Treppenmodelle sich für welchen Einsatzzweck am besten eignen, sondern können auch die Vor- und Nachteile bestimmter Werkstoffe richtig einschätzen und Hausbesitzern wertvolle Tipps zum eigenen Einbau einer Steintreppe geben.

 

1. Anwendungszweck & Einsatz von Steintreppen

Steintreppe mit Edelstahlgeländer von Kenngott Treppen

Steintreppen für innen und außen gehören zur klassischen Ausstattung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Die Treppen dienen dabei den verschiedensten Einsatzzwecken. Der Einsatz der Steintreppe im Haus muss sich nicht auf Kellertreppen in Altbauten beschränkt sowie auf ein- bis zweistufige Treppenabsätze innerhalb moderner Wohnwelten. Auch als zuverlässige, pflegeleichte Stufen in Treppenhäusern großer Gebäude sind Treppen aus Stein beliebt. Immer häufiger werden Steintreppen auch als Geschosstreppen zum Verbinden der Etagen in Einfamilienhäusern oder mehrgeschossigen Wohnungen genutzt. Im Außenbereich allerdings haben Steintreppen ein besonders breites Anwendungsspektrum.

Steintreppen können in vielen Bereichen zur Gartengestaltung zum Einsatz kommen. Ob als Zugang zu einem Gartenteich, zur Strukturierung an einem Hang gelegener Areale, als Element in Gärten im beliebten japanischen Stil oder als Wegbereiter durch einen terrassenartig angelegten Grünbereich: Bei einer Steintreppe im Garten lassen sich Form und Funktion hervorragend verbinden. Natürlich muss bei der Auswahl der Farbe, der Art des Gesteins und der Größe berücksichtigt werden, für welchen Zweck die dekorative Treppe vorgesehen ist.

Besonders dekorativ wirken Steintreppen auch zur Gestaltung großzügig geschnittener Einfahrten. Vom Design her passend zum Pflaster der Einfahrt gewählt, lässt sich mit einer breiten, geschwungenen Steintreppe mit nur wenigen Stufen ein sehr eindrucksvoller Hingucker gestalten. Auf diese Weise lassen sich kleine Anstiege hervorragend nutzen, um ein schickes Designelement in den Außenbereich zu integrieren.

Weniger aus dekorativen Gründen und eher aus rein funktionalen Gesichtspunkten heraus werden Steintreppen häufig für Zugänge zum Keller eingesetzt. Eine Steintreppe ist als Kellertreppe besonders gut geeignet, weil sie sehr langlebig und in vielfältiger Form erhältlich ist. In diesen Fällen kommen jedoch meist Steintreppen in schlichten, einfachen Designs zum Einsatz.

Eine Kombination aus Funktionalität und dekorativer Wirkung stellen in der Regel Terrassentreppen dar. Der Einsatz der Steintreppe an dieser Stelle dient zum einen dazu, einen sicheren Zugang zu Terrasse und Außenbereich zu gewährleisten. Andererseits ist die Treppe von außen wie innen gut sichtbar und sollte deshalb auch sehr formschön gewählt sein.

Eine wichtige Überlegung bei der Planung von Haus und Garten ist auch der Einsatz der Steintreppe bei Kindern. Denn allgemein gelten Treppen nicht umsonst für kleine Kinder als besondere Gefahrenquelle: Weil sie in Sachen Gleichgewicht und Koordination noch viel zu lernen haben, stellen Stufen oft eine große Herausforderungen für die Knirpse dar. Kommt es dann doch einmal zum Sturz, sind die Verletzungsrisiken bei Steintreppen oder auch Metalltreppen oft höher als bei Treppen aus Holz. Deshalb sollte alles dafür getan werden, eine Steintreppe kindersicher zu machen. Dazu dienen in erster Linie Schutzgitter. Außerdem können bei innen liegenden Steintreppen Spezialbeläge auf den Stufen für Abpolsterung sorgen. Um ein Durchrutschen kleiner Kinder durch die Treppe zu verhindern, gilt außerdem, dass zwischen den Stufen Abstände von unter 12 cm eingehalten werden sollten.

 

2. Besonderheiten und technische Merkmale von Steintreppen

Natursteintreppe von Wachenfeld Naturstein

Zu den Besonderheiten von Steintreppen zählt unter anderem, dass sie sehr dauerhaft und robust sind. Auch zum Raumklima tragen Steintreppen oft positiv bei, indem sie im Sommer angenehm kühl bleiben und im Winter Wärme speichern.

Die Liste der Vorteile, die darüber hinaus für den Einsatz von Steintreppen sprechen, ist lang: Stein ist eines der dauerhaftesten Materialien im Treppenbau und je nach Material kratzfest und sehr massiv. Das bedeutet, dass eine Steintreppe sich auch bei ständiger Benutzung kaum abnutzt – und auch nach vielen Jahren noch hochwertig und schick aussieht. Außerdem sind schallminimierende Steintreppen inzwischen sehr verbreitet. Das heißt, dass beim Einbau einer solchen Treppe besonders auf die schallschützenden Eigenschaften von Material und Konstruktion geachtet wird. Viele Hausbesitzer schätzen Steintreppen auch deshalb, weil sie Sicherheit und Stabilität gewährleisten und kein Fugenraster im Gegensatz zu Fließen aufweisen. Das macht sie besonders pflegeleicht.

Oftmals sind Steintreppen aus einem Stück gefertigte Treppenstufen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern birgt beispielsweise auch kaum die Gefahr des Eindringens von Wasser – und ist einer der Gründe, weshalb Steintreppen als Außentreppen perfekt geeignet sind.

Etwas aufwendig ist allerdings die Befestigung der Stufen bei einer Steintreppe für innen. Denn da das Grundmaterial im Vergleich zu Holz oder Metall sehr massiv und dadurch sehr schwer ist, gibt es wichtige Rahmenbedingungen zu beachten. Es gilt unter anderem: Jede Stufe einer Steintreppe muss verankert sein. Doch Steintreppen können nicht in jedem Wandsystem verankert werden. Außerdem ist oftmals eine überbrückende Konstruktionen für eine Steintreppe notwendig – zum Beispiel, wenn eine Verankerung der Treppe mit Bolzen in der Wand aufgrund von Leitungen oder einem Fenster an bestimmten Stellen nicht möglich ist.

 

3. Design und Funktion von Steintreppen

Steintreppe als Kragarmtreppe von Wachenfeld Naturstein

 

Steintreppen für innen und außen können in sehr unterschiedlichen Designs gestaltet sein. Vor allem in Innenräumen sind sie oft leicht aussehend, obwohl schweres Material für ihre Konstruktion eingesetzt wird. Das gelingt beispielsweise durch den bewussten Einsatz offener Treppendesigns. Generell gibt es bei modernen Steintreppen keine Grenzen bei der Konstruktion: Von Spindeltreppen über Treppen im Zickzack-Design, ausladende Freitreppen und schmale Aufstiege bis hin zu Steintreppen mit funktionalen Geländern ist alles möglich. Besonders beliebt ist auch der Einsatz filigran gestalteter Geländer und Handläufe, um einen bewussten Gegenpol zur Wuchtigkeit der Steintreppe zu setzen. Generell ist die Wirkung, die eine solche Treppe beim Betrachter entfaltet, eine Frage des Aussehens und Designs. Mit einzeln an einer Wand verankerten, frei schwebenden Stufen lässt sich beispielsweise ein Eindruck von Leichtigkeit und Luftigkeit erzeugen, während geschlossene Designs Massivität und Sicherheit ausstrahlen. Nobles Design und einfache Konstruktion einer Steintreppe müssen dabei keine Widersprüche sein.

Steintreppen werden oft auch mit dem Namen Werksteintreppen bezeichnet. Dies können beispielsweise Freitreppen aus witterungsbeständigem Naturstein sein. Als Werksteintreppen werden darüber hinaus auch Modelle bezeichnet, die aus Beton mit einer Auflage aus Naturstein bestehen. Solche Treppen können auch als untermauerte Spindeltreppen oder Tragbolzentreppen gestaltet sein.

Spezielle Vorschriften für die Errichtung von Steintreppen gibt es keine. Allerdings ist zu beachten, welche baurechtlichen Vorgaben es zum jeweiligen Gebäude gibt, in oder an dem die Treppe montiert werden soll. Zwar gelten für Steintreppen ca. ein Meter Breite und eine Stufenhöhe von 18 cm allgemein als Idealmaß, doch daran muss sich ein Hausbesitzer nicht unbedingt halten.

Wichtig ist jedoch, das Thema Brandschutz bei Steintreppen zu bedenken. Dabei geht es weniger um das Material Stein selbst – denn das hat gegenüber Holztreppen den großen Vorteil sehr geringer Brennbarkeit. Es geht vielmehr darum, dass Steinstufen in Innenräumen in der Regel nur mittels Bolzen befestigt sind, so dass Flammen und Rauch bei einem Brand unter den Stufen durchdringen können. Um dies zu verhindern beziehungsweise einzuschränken, sind spezielle Verbolzungs-Konstruktionen der Steintreppen möglich, die die einzelnen Stufen untereinander verbinden. Ein anderer wichtiger Punkt ist der Schallschutz bei Steintreppen – also das Dämpfen von Trittgeräuschen auf der Treppe. Gerade bei Steintreppen, bei denen jede Stufe einzeln in der Wand verankert ist, spielt der Trittschall eine große Rolle, weshalb bei diesem Modellen oft eine spezielle Kautschuk-Ummantelung zwischen Wand und Bolzen angebracht wird. Dadurch lässt sich die Übertragung des Trittschalls in Nachbarräume verhindern. Das Verfahren wird als „Entkoppeln“ der Treppe bezeichnet. Ein einfacher Weg zum effizienten Schallschutz bei Steintreppen ist auch das Aufbringen spezieller Beläge auf den Stufen. Das können bei Steintreppen für innen zum Beispiel Teppiche oder auch Holz-Auflagen sein. Auch das Fliesen von Steintreppen wird oft genutzt, um den Treppen eine andere Oberfläche zu verleihen.

Neben dem Design spricht übrigens die sehr lange Nutzungsdauer von Steintreppen, die je nach Material mehrere Jahrzehnte beträgt, für den Einsatz solcher Treppen.

 

4. Vielfalt, Varianten und Materialien von Steintreppen

Steintreppen mit Edelstahlhandlauf von TREPPEN DIREKT

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Treppe anzulegen. Denn auch wenn sie sehr massiv sind, müssen Steintreppen nicht zwangsläufig eine gerade Form haben. Gängige Versionen sind die Naturstein-Spindeltreppe oder die Bolzentreppe. Eine Spindeltreppe mit Naturstein-Stufen hat eine klassische Wendelform, bei der die Stufen auf einer Konstruktion aus Metall sicher aufliegen und fest verankert sind. Bei einer Bolzentreppe hingegen wird jede Einzelstufe in der Wand verankert – dieses Modell kann also nur eingesetzt werden, wenn entlang des gesamten Treppenverlaufs eine Wand anliegt. Außentreppen aus Stein wiederum sitzen häufig auf einer Halterung aus Beton. Es gibt auch die Möglichkeit, die einzelnen Stufen pyramidenähnlich aufeinander zu stapeln. Dafür wird jedoch viel Fläche benötigt.

Sehr vielfältig sind auch die Möglichkeiten zur Oberflächengestaltung einer Steintreppe. Ob sie ihre Oberflächen poliert, geschliffen, antik, gebürstet, geflammt, gelasert, gestockt, sägerau oder gesäuert bevorzugten, liegt einzig im Ermessen der Bauherren.

Ebenso gilt es zu entscheiden, ob Innentreppen und Außentreppen in Kunststein oder Naturstein gehalten sein sollen. Innentreppen und Außentreppen in Stein oder Naturstein haben eine sehr natürliche Anmutung, während Modelle aus Kunststein besonders kostengünstig sind. Die meisten Hausbesitzer setzen jedoch auf echtes Gestein, also Natursteintreppen. Insgesamt ist die Auswahl riesig: Steintreppen aus Granit, Marmor, Schiefer, Kalkstein, Sandstein, Schiefer, Quartit, Basalt, Muschelkalk, Antikmarmor, Kunststein und Quarz gehören hierzulande zu den beliebtesten Varianten.

Ob im Garten oder im Haus: Granittreppen, Marmortreppen, Schiefertreppen, Kalksteintreppen, Quarzittreppen, Basalttreppen, Antikmarmortreppen, Kunststeintreppen, Sandsteintreppen, Muschelkalktreppen sind inzwischen in den verschiedensten Farbgebungen und Größen zu haben. Treppen aus Marmor, Treppen aus Granit und Treppen aus Sandstein zählen dabei zu den verbreitetsten Steintreppen. Der Werkstoff Granit wird häufig geflammt (für außen) oder gebürstet (vor allem innen) verwendet. Ebenfalls gern genutzt sind Natursteineinlagen in eine Holztreppe. Natursteintreppen lassen sich auch mit geschnittenen Natursteinplatten umsetzen sowie als Natursteintreppen aus Natursteinfliesen. Bei der Planung sollte die unterschiedliche Farbwirkung bei Natursteintreppen unbedingt berücksichtigt werden, denn die Treppen stellen oft ein sehr dominantes Element im Gesamtbild eines Hauses oder Gartens dar. Richtig raffiniert sehen Steintreppen aus, die Metall eingesetzt in Stein oder Edelstahlprofile zum nachträglichen Aufkleben verwenden.

Unter dem Aspekt der sicherheitsbewussten Nutzung sollten Steintreppen für innen und außen auch möglichst rutschhemmend gestaltet sein. Das bedeutet beispielsweise, Rutschkanten für Natursteintreppen und Treppenmatten für Steintreppen einzusetzen, die die Sicherheit erhöhen. Eine einfache, aber wirkungsvolle Lösung, Steinstufen rutschhemmend zu gestalten, sind auch Rutschstreifen zum nachträglichen Aufkleben.

 

5. Individualisierung, Kosten, Angebote und Preise von Steintreppen

 

Wer diese Treppenart einsetzen möchte, kann sowohl im Fertigbau als auch im Rohbau eine Steintreppe montieren. Gestaltungstipps für Natursteintreppen gibt es sehr zahlreich: Die modernen Steintreppen können zum Beispiel als Freistufen, Bolzentreppe oder Spindeltreppe gestaltet sein, Einfassungen aus Metall einsetzen oder Stein mit Beton kombinieren. Viele Hausbesitzer reizt auch das eigene Montieren solcher Treppen – also das selber Ausstatten mit der gewünschten Steintreppe. Wer Steintreppen selber bauen möchte, sollte sich Material und Bauteile jedoch von einem erfahrenen Treppenbauer ordern. Denn nur so lassen sich besonders solide Steintreppen errichten, die über viele Jahre halten.

Kostenseitig ist zu sagen, dass Naturstein oft viel preiswerter ist als gedacht – Steintreppen sind insgesamt generell recht preiswert. Hersteller und Verarbeiter von Naturstein-Treppen ermöglichen es Ihnen darüber hinaus, Steintreppen sehr individuell zu gestalten. Denn es gibt nicht die eine typische Steintreppe, sondern unendlich viele Variationen. Ist die Entscheidung für eine Steintreppe deshalb erst einmal gefallen, sollte für die Wahl der passenden Steintreppe ein erfahrener Treppenbauer zu Rate gezogen werden, der hochwertige Steintreppen nach Wünschen und Vorstellungen des Hausbesitzers entwickelt. So kommen Sie Schritt-für-Schritt zur passenden Steintreppe, unter Einsatz der Produkte von bekannten und etablierten Marken. Damit verbindet sich die bequeme Bestellung bei Herstellern der Treppen: Steintreppen zu kaufen beziehungsweise eine Steintreppe zu bestellen ist inzwischen auch online ganz einfach möglich. Topseller, günstige Steintreppen und Angebote zu Steintreppen mit individuellem Touch sind nur einen Klick entfernt.

Für die Planung entscheidend ist natürlich auch die Preisspanne einer Steintreppe: Die Preise von Steintreppen beim Hersteller zu erfragen, ist deshalb ein wichtiger Schritt vor der Bestellung. Das können Sie beispielsweise tun, indem Sie im PLZ-Gebieten von Treppen.de nach Steintreppen suchen, Unternehmen für Steintreppen direkt kontaktieren oder über unser Portal eine Anfrage für Steintreppen senden.

Treppen.de steht für die schnelle, einfache Kontaktaufnahme mit Unternehmen, Herstellern und Firmen für Steintreppen.

 

6. Montage und Lieferung einer Außentreppe

Montage einer Steintreppe von TBS Treppen

Bei einer Steintreppe ist die Lieferzeit vor allem abhängig von der Verfügbarkeit der Materialien, schließlich treffen Hausbesitzer gerade bei Treppen aus Stein oft eine exklusive Wahl der Materialien. Besonders beliebt sind beispielsweise verschiedene Marmor- und Granit-Arten zur Gestaltung hochwertiger Treppen.

Die Montagezeit einer Steintreppe hängt natürlich von ihrer Art und Größe ab. Vor allem Treppen im Außenbereich werden ja oftmals auf einem Vollfundament aus Beton errichtet, so dass bei der Zeitplanung für den Treppenbau auch die Fundamenterrichtung eingeplant werden sollte. Steintreppen für innen hingegen erfordern zumeist das Anbringen stabiler Verankerungen in Wänden und die Konstruktion von Geländern und Handläufen. Im Gegensatz zu einer Holztreppe wird eine Steintreppe üblicherweise Stufe für Stufe montiert – benötigt also in der Regel eine etwas längere Montagezeit.

Auf treppen.de finden Sie Treppenbauer im gesamten Bundesgebiet, so dass Sie den passenden Partner für Ihr Treppenbau-Projekt bequem heraussuchen können.

 

Treppenanbieter für Außentreppen in Ihrer Region finden

Treppen.de ist Ihr Treppenportal für die gezielte Suche nach qualifizierten Treppenanbietern in  Ihrer Region. Finden Sie Treppenanbieter aus Dresden, Berlin, Hamburg, Hannover, Dortmund, Köln, Mannheim, Stuttgart, Ulm bis hin nach Nürnberg und Regensburg. Regional finden Sie auf Treppen.de den passenden Treppenbauer für Ihre Treppe aus Holz, Stein, Metall & Glas.