Tilo Hauck

Treppen BLOG

Gerne beantworte ich Ihre Fragen

 
Tilo Hauck 
Zimmermeister & Fachredakteur

spitzbart treppen® | Weiß ist das neue Schwarz

Foto 1: wangentreppe zigzag in die Dachspitz – in lichtem weiß - Foto 2: Spindeltreppe mit Hohlspindel - Foto 3: Spindeltreppe mit geländerhoher Außenwange - Foto 4: Schnittguttreppe cut it! ganz in weiß
Foto 1: wangentreppe zigzag in die Dachspitz – in lichtem weiß - Foto 2: Spindeltreppe mit Hohlspindel - Foto 3: Spindeltreppe mit geländerhoher Außenwange - Foto 4: Schnittguttreppe cut it! ganz in weiß

 

Pressemitteilung

spitzbart treppen gmbh

Weiß ist das neue Schwarz – vom angesagten Understatement weißer Treppen

Schlicht. Zeitlos. Elegant: An den Trend zur Einfachheit im Interior-Design knüpfen monochronistische Treppen-Designs nahezu nahtlos an. Allem voran: Treppen ganz in Weiß. Hochfunktional und minimalistisch in der Farbegestaltung überzeugen kleine und monumentale Treppenwerke in der hellsten aller Farben in jeder Treppenart. Das Geheimnis ihrer Leichtigkeit: Statische Stärke aus unbehandeltem „schwarzen“ Stahl und das Gespür des Treppenbauers spitzbart treppen® für die Wirkung schlichter Designs. Ach ja: Pflegeleicht sind sie auch. Und bei weitem nicht so empfindlich, wie man denkt.

Die neue Zurückhaltung: auffällig unauffällig

Ohne Pomp und Gloria: Eine weiße Treppe weiß sich dezent in das Raumgefüge zu integrieren. Ganz nach Wunsch und Anspruch als schlichte Ton-in-Ton-Diva passend zum weißen Wanddekor. Oder als Lichtgestalt: monumental platziert in aufregender Architektur vor kraftvollem Farbkontrast. Die große Kunst der weißen Treppe ist im großen oder kleinen Raum die gleiche: Die Treppe wirkt, gerade weil sie so schlicht daherkommt. Zumindest farblich. Denn das Design darf schon Starformat haben: Hochpräzise im kantigen Zigzag, als großzügige Spindeltreppe, schmeichelnde Wangentreppe, freischwebende Faltwerktreppe oder als preisgekrönte cut it!-Treppe – „geschnitten“ aus einem Stück Stahl. „Die Kunst der weißen Treppe liegt nicht darin mal eben eine Treppe zu bauen, die gerade „in“ ist. Sondern eine Treppe zu denken, die dem Anspruch ihrer Nutzer gerecht wird – und diese dann für deren Alltag zu konstruieren“, so Margit Spitzbart, verantwortlich für Design im fränkischen Familienunternehmen.

Leichtigkeit als Luxus: und als Lebensstil

So entstehen in Oberasbach bei Nürnberg Design-Treppen nicht als Antwort auf eine Mode. Vielmehr werden sie konzipiert als Ausdruck und Teil eines Lebensstils: Understatement also als Statement. Ganz in Weiß. Reduziert auf Form und Funktionalität werden sie zu zeitlosen Begleitern für Generationen. „Eine weiße Treppe passt immer“, so Spitzbart. Selbst als kleine Treppe hinauf in den Dachspitz strahlt sie eine luftige Leichtigkeit aus. Die Sehnsucht nach einem Weniger ist mehr. Echt lässig, diese neue Kunst des Lebens als Ausdruck von Verzicht. So erhält die Treppe echtes Format. Und Charakter. Wer braucht da schon Farbe? Was man allerdings braucht ist eine intelligente, smarte Lackierung. Pflegeleicht, robust und natürlich kompatibel mit dem, was sich unter dem weißen Schein befindet: unbehandelter Stahl.

Stahl subtil geadelt: ganz in Weiß

Und so sind die von spitzbart treppen® verwendeten Lacke unweltschonend auf Wasserbasis. Aufgetragen werden sie mit einer Rolle: „Das ergibt eine seidenmatte Oberfläche“, erklärt Margit Spitzbart. Ästhetisch rein, ohne BlingBling und in höchster Qualität. So strahlt die Treppe nicht nur optisch Ruhe aus. Auch akustisch hört sie sich gut an: Dank der fest verschweißten Kanten von 16 mm dickem Stahl komme es nicht zu dem klapperden Geräusch das geschraubte Metalltreppen oftmals verursachen. So ist der Auftritt dem auf einer Holzstufe sehr ähnlich. Natürlich anders, aber leise. Wie angekommen sein. In der neuen Leichtigkeit des Wohnens. Ganz in Weiß.

Unternehmen

Der Treppenbauer spitzbart treppen GmbH konzipiert und fertigt seit fast 40 Jahren hochwertige Design-Treppen für Privat und Gewerbe, den Innen- und Außenbereich. Jede Treppe aus dem Familienunternehmen spitzbart ist ein präzise und hochwertig gefertigtes Einzelstück, entstanden in enger Zusammenarbeit mit den Auftraggebern. Dabei ist die Treppe immer Gestaltungselement für den Raum. Seit 2016 ergänzt Heavy Metal Interior – Design-Möbel aus unbehandeltem Stahl – die spitzbart-Marke.

Das handwerkliche und technische Know-how des kompetenten und erfahrenen spitzbart-Teams geht Hand in Hand mit innovativen Designs und mutigen Visionen. Der hohe künstlerische wie auch ästhetische Anspruch in Design und Konstruktion zieht sich wie ein roter Faden durch das Wirken und Schaffen des spitzbart-Teams. Treppe und Kunst bilden eine untrennbare Einheit. Ebenso das Team aus versierten Kommunikationsdesignern, Innenarchitekten und Metallbautechnikern. Dabei obliegt das Management der Familie Spitzbart.

Namhafte Unternehmen wie adidas, die Lindner Group, Botega Veneta und die HARIBO GmbH & Co. KG zählen zu der zufriedenen Klientel von spitzbart treppen. Exklusiv interpretierte Treppentypen wie Faltwerktreppen, Wangentreppen, Kragarmtreppen, Tragwerktreppen und Spindeltreppen sind made by spitzbart treppen. Architekten wie auch private Bauherren können sich jederzeit einen ersten Eindruck in den spitzbart Showrooms in Oberasbach bei Nürnberg sowie in München verschaffen.

 

Weitere Informationen unter:

spitzbart treppen gmbh

Leopoldstraße 126
80802 – München
089 / 47077408
www.spitzbart.de

 

spitzbart treppen®

Heidestr. 1
90522 – Oberasbach/Nürnberg
0911 / 9699256
www.spitzbart.de

Zurück